Narkolepsie bei Kindern

Entgegen früherer Meinung können auch Kinder unter 16 Jahren von der Narkolepsie betroffen sein. Die Symptome sind die gleichen, wie unter „Krankheitsbild“ beschrieben. Es kommt allerdings vor, dass zu Beginn nur vereinzelte Symptome erkennbar sind bzw. diagnostiziert werden. Bedeutsam ist, dass bei der Befragung erwachsener Patienten mit Narkolepsie 30-50 % angeben, dass die Symptome bei ihnen vor dem Alter von 15 Jahren, d.h. auch vor oder während der Pubertät begonnen haben. Dennoch besteht in Deutschland die Situation, dass die Diagnose bei Kindern und Jugendlichen höchst selten gestellt wird. In vielen Kinderkliniken, auch in Neuropädiatrischen Zentren, ist die Erkrankung weitgehend unbekannt. Der DNG sind nur wenige Kinder im Alter von unter 16 Jahren mit Narkolepsie bekannt.

sleep-531205_1280

Fehldiagnosen

Vielleicht noch schwerere Konsequenzen als das „Nichterkennen“ der Krank-heit hat eine Fehldiagnose. Die Kataplexie kann als „cerebraler Krampfanfall“ interpretiert werden. Möglicherweise aufgetretene Verhaltensänderungen können zu Diagnosen wie Depression oder gar Autismus führen. Die Unaufmerksamkeit durch die Vigilanzstörung und eine gerade bei Kindern nicht seltene Bewegungsunruhe können zur Diagnose eines Hyperkinetischen Syndroms (HKS) führen. In der Schule können Kinder mit Narkolepsie durch Verhaltensauffälligkeiten hervortreten: oft wirken sie auf die Lehrer auch einfach als „faul“.Meist entwickeln sich alle Symptome der Narkolepsie erst nach der Pubertät.

Eltern

Eltern können feststellen, dass sich die Symptome aus der Schule auch zu Hause bemerkbar machen, sowohl an Unterrichtstagen als auch am Wochenende. Auch Alpträume und nächtliche Unruhe können vorkommen.

Lehrer

Lehrer spielen eine wichtige Rolle beim Erkennen von Narkolepsie. Sie sollten Lern- und Konzentrationsstörungen, Geistesabwesenheit und Hyperaktivität aufmerksam beobachten. Bei außergewöhnlicher Schläfrigkeit sollte immer auch an ein medizinisches Problem gedacht werden. Es ist falsch, in einem solchen Fall grundsätzlich von Faulheit, ungesunden Schlaf-/und Lebensge-wohnheiten, Konflikten, Streß oder Lebensalter auszugehen.

Verständnis

Verständnis von Lehrern und Mitschülern ist sehr wichtig. Narkolepsie hat nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun.

Mitarbeit

Mitarbeit der Schule – abgestimmt auf die Beeinträchtigung des Schülers –lässt auch Kinder mit Narkolepsie zu ihrem Recht kommen.

Die DNG baut zur Zeit bundesweit eine eigenständige Selbsthilfegruppe für Eltern mit betroffenen Kindern auf.